HENSENPLATZ

Eine Kreuzung wird zum Quartiersplatz - Ideenskizze

Die Waldhausener Bürger setzen sich dafür ein, dass die Kreuzung an der alten Hensen-Brauerei, an der sich seit Urzeiten 7 Straßen trafen, in einen Quartiersplatz mit Aufenthaltqualität transfomiert wird.
Da wir mit der Schützen-Gedenkstätte schon einen Blick in diesen Ort geworfen hatten, haben wir nun für die Stadt MG, in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe der Waldhausener, eine Ideenskizze als Entwicklungsperspektive erarbeitet:

Verkehr
Der größte Teil des sonnigen Areals wurde nach dem Krieg in Flächen für ruhenden und fließenden Verkehr verwandelt, deren Trostlosigkeit von inzwischen stattlichen Bäumen kaschiert wird. Durch die Reduzierung der Verkehrsflächen und die Verringerung der Durchfahrtgeschwindigkeiten wird die Verkehrssicherheit erhöht, so können Flächen zur anderweitigen Bespielung zurück gewonnen werden.

Platzgliederung
Wir haben aus der Kreuzung einen Platz gemacht, indem wir Raumgrenzen definiert und zusammenhängende Flächen mit unterschiedlichen Qualitäten geschaffen haben - Quartiersplatz, Biergarten, Dorfanger.

Etappen
Die Verkehrssituation ist unzumutbar, sie kann mit Schildern und Farbe umgehend in Richtung des Konzeptes verändert werden. Im nächsten Schritt können mit geringen Mittel Flächen entsiegelt werden. Größere Eingriffe werden im Zuge der Kanalsanierung möglich, die in den nächsten Jahren geplant ist.

Bebauung
Eine wichtige Rolle für die Entwicklung des Platzes kommt der Neubebauung der westlichen Platzkante zu. Sie muss sich städtebaulich mit dem Ort arrangieren, sich dem Platz zuwenden und ihm den Raum geben, den sein Charakter erfordert. Funktional sollten hier typische Frequenzbringer angesiedelt werden, die Leben auf den Platz ziehen: Bäcker, Metzger, Arzt, Eiscafé. Wer das richtig macht, kann dem Platz wichtige Impulse geben

Status: Konzeption (2011)