BLEICHWIESE

temporäre öffentliche Grünfläche

Die BLEICHWIESE ist ein Zwischennutzungsprojekt auf einer innerstädtischen Brachfläche, das mit der Stadt Mönchengladbach, der Wirtschaftsförderung und der Entwicklungsgesellschaft zusammen realisiert wurde.
Seit dem Abbrennen des Zentralbades im Jahr 2001 klaffte, von einem Bauzaun umgeben, ein 8000 qm großes, ödes Loch im Stadtbild, das seitdem vergeblich auf einen Investor wartete.
Die Projektidee für diese prominente Stelle im Gladbachtal, am Fuße des Abteiberges, entstammt der Ausstellung STADTPROTHESEN von Johannes Jansen im Jahre 2008. Die Wiese, die von den beiden flankierenden Straßen zum Teich in der Mitte hin abfällt, deutet die historischen Bleichwiesen entlang des Gladbach-Verlaufes an.
Der Gastronomiecontainer "GLADBACH-Dock" versorgt den beliebten Stadtstrand mit Getränken und Grillgut - eine sonnige Oase in der City, die auch für kulturelle Events genutzt wird.

Bei der Projektentwicklung bestand die Herausforderung darin, mit sperrigen Institutionen auf dem "Kleinen Dienstweg" und mit geringen Mitteln einen temporären Ort zu schaffen. Die an der Umsetzung beteiligten Firmen, ohne deren Engagement das Projekt nicht möglich gewesen wäre, waren begierig zu zeigen, dass so ein Projekt in Mönchengladbach möglich ist - was bislang völlig undenkbar schien.

Status: realisiert (2010), bis 2015

Bleichwiese auf Facebook